7 Elemente eines typischen Vertriebsprozesses in Unternehmen

7 Elemente eines typischen Vertriebsprozesses in Unternehmen

„Sales Excellence” powered by Rocking Sales, dem Blog zum Thema Vertrieb

Der Vertriebsprozess in Unternehmen ist ein mühsames Unterfangen, bei dem immer wieder die Möglichkeit besteht, dass ein Geschäft nicht zustande kommt. Wenn der Vertriebszyklus sechs Monate oder länger dauert und die Zustimmung mehrerer Interessengruppen (Buying Center) erforderlich ist, kann es schwierig sein, einen direkten Abschluss zu erzielen.

Dennoch ist es möglich, den Vertrieb in Unternehmen erfolgreich zu steuern. Auch wenn jeder Verkaufsprozess einzigartig ist, kommt es darauf an, die folgenden Best Practices für jede Phase des Prozesses zu verstehen und zu befolgen.

Research & Profiling

Alles beginnt mit der Akquise von Kunden. In dieser sehr zeitintensiven Phase suchen Vertriebsmitarbeiter nach potenziellen Kunden und führen erste Recherchen durch. In dieser Phase sollte eine Prüfung dieser Kundenpotenziale nach dem BANT-Akronym (Budget/Authority/Need/Time) vorgenommen werden. Zudem bewerten Sie die Rentabilität dieser möglichen Kundenbeziehung, damit Sie diese ggf. höher oder niedriger priorisieren können. Speichern Sie sämtliche Informationen (DSGVO-konform), die Sie später bei der Kontaktaufnahme verwenden können:

Einige Tipps für eine effektive Akquise:

  • Ermitteln Sie die Merkmale, auch Selektionskriterien genannt, guter Interessenten. Dies hängt von Ihrem Produkt oder Dienstleistung ab. Daher müssen Sie bei hochqualifizierten Interessenten nach Gemeinsamkeiten suchen. So könnten beispielsweise Unternehmen, die gerade eine Übernahme abgeschlossen oder ein neues Produkt am Markt etabliert haben, gute Interessenten für Ihr Produkt oder Dienstleistung sein.
  • Nutzen Sie soziale Medien. Websites wie LinkedIn (Sales Navigator) bieten eine Fülle von Informationen nicht nur über potenzielle Unternehmen, sondern auch über die Interessengruppen, die Sie ansprechen sollten. Es kann auch hilfreich sein, über soziale Medien eine Beziehung aufzubauen, bevor Sie ein Vertriebsgespräch führen. (Social Selling)
  • Finden Sie heraus, welche Person Sie am besten ansprechen können. Im Unternehmensvertrieb gibt es mehrere Interessengruppen. Zudem gibt es oft nicht nur eine Person, die eine einseitige Kaufentscheidung treffen kann. Sie sollten sich an eine relevante Person wenden, die genug Einfluss hat, um etwas zu bewirken. Professionelles B2B Telemarketing kann Ihnen dabei helfen zeit- und ressourcenschonend das Buying Center von Unternehmen zu identifizieren (Profiling).
  • Machen Sie sich mit den Interessengruppen vertraut, die Sie ansprechen müssen. Je nach Zielgruppe sollten Sie verschiedene Wege der Informationsbeschaffung in Erwägung ziehen. Lesen Sie Veröffentlichungen, Fachliteratur oder Online-Journale, damit Sie lernen, wie Ihre Interessengruppe tickt.

Akquise

Der nächste Schritt ist die Kontaktaufnahme mit einem geeigneten Stakeholder über die Kaltakquise. Wenn dieser bereit ist, mit Ihnen zu sprechen, führen Sie ein Erstgespräch, um mehr über den potenziellen Kunden und seine Bedürfnisse zu erfahren.

Um sicherzustellen, dass sich der Informationsgewinnungsprozess auf den Kunden bezieht, sollten Sie Folgendes tun:

  • Versuchen Sie potenzielle Kunden zu verschiedenen Tageszeiten und an verschiedenen Wochentagen zu kontaktieren (Wiedervorlagenmanagement). Ein potenzieller Kunde, der am Montagnachmittag nicht antwortet, kann durchaus am Montagmorgen ansprechbar sein.
  • Erklären Sie bei der Vorstellung, warum Sie sich melden. Ihre Erklärung sollte darauf ausgerichtet sein, dem Kunden zu helfen: “Ich kann Ihrem Unternehmen helfen, ein Problem zu lösen, das Sie vielleicht haben.” Es geht nicht um Sie.
  • Stellen Sie offene Fragen. Anstatt zu fragen: “Haben Sie dieses Problem?”, geben Sie dem potenziellen Kunden die Gelegenheit, es zu erläutern. Sagen Sie: “Was unternehmen Sie wegen dieses Problems?”
  • Machen Sie sich sofort nach dem Gespräch Notizen und geben Sie sie in das CRM-System oder die Telefonie-Software ein. Das wird Ihnen später helfen, sich zu erinnern.

Präsentation

Sobald Sie einen qualifizierten Interessenten haben, der bereit ist, mehr über Ihr Produkt oder Dienstleistung zu erfahren, ist ein formelles Treffen und eine Präsentation angebracht. Wenn möglich, sollten Sie das Treffen persönlich abhalten, damit Sie wirklich eine Verbindung aufbauen können.

Befolgen Sie diese bewährten Verfahren:

  • Vergewissern Sie sich, dass der Interessent wirklich gut qualifiziert ist, bevor Sie eine Vorführung vereinbaren. Der gesamte Prozess (einschließlich der Vorbereitung) ist zeitaufwändig, daher sollten Sie keine Ressourcen an unqualifizierte Interessenten verschwenden.
  • Nehmen Sie andere Teammitglieder mit. Die Kundenbeziehung profitiert von der interdisziplinären Beratung. Dadurch können Sie den Kunden von Ihrer Expertise überzeugen und zusätzlich begeistern.
  • Passen Sie Ihr Verkaufsgespräch und Ihre Präsentation so an, dass sie den Bedürfnissen des potenziellen Kunden gerecht werden. Unternehmenskunden erwarten einen individuellen Service, daher ist eine standardisierte Präsentation, die für alle passt, nicht angemessen.
  • Arbeiten Sie daran, eine persönliche Beziehung zu den Interessenten aufzubauen. Vertrieb ist trotz einem hohen Grad an Rationalität eine sehr emotionale Angelegenheit. Versuchen Sie einen guten Draht zu dem potenziellen Kunden zu bekommen. Sympathie in Kombination mit Expertise sind zwei elementare Bestandteile einer erfolgreichen Geschäftsbeziehung.

Entscheidungsfindungsprozess

Selbst, wenn die Präsentation und das Treffen gut verlaufen sind, ist es nicht ungewöhnlich, dass sich die Dinge in der Entscheidungsfindung verzögern. In diesem Teil des Prozesses führen die potenziellen Kunden wahrscheinlich interne Gespräche und holen die Zustimmung anderer Interessengruppen ein. Möglicherweise müssen sie einen Business Case für den Kauf vorbereiten. Versuchen Sie dicht am Kunden zu bleiben oder, wenn möglich, direkt in den internen Entscheidungsfindungsprozess eingebunden zu werden.

Geben Sie dem Kunden die nötige Orientierung, indem Sie als vertrauenswürdiger Berater auftreten:

  • Seien Sie bereit zu warten. Dieser Teil des Unternehmensprozesses kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Es ist wichtig, einen Verkauf nicht aufzugeben, auch wenn er länger dauert als im Durchschnitt.
  • Wann immer Sie sich bei dem potenziellen Kunden melden, bieten Sie einen Mehrwert. Es ist sehr verlockend E-Mails zu versenden, die potenzielle Kunden daran erinnern, dass es Sie gibt. Aber wenn Sie keinen Mehrwert bieten, tragen Sie auch nicht zum Verkaufsabschluss bei.
  • Fragen Sie den Kunden, was er von Ihnen braucht. Eventuell können Sie ihm dabei helfen einen Business Case zu erstellen oder mit einem anderen Interessenvertreter zu sprechen – verdeutlichen Sie ihren Mehrwert.
  • Versuchen Sie nicht sofort den Abschluss zu machen. Wenn Sie das Gefühl haben sollten, dass der Kunde noch nicht bereit für den nächsten Schritt ist, sollten Sie den Prozess nicht überstürzen.

Closing

Wenn der Interessent für die Geschäftsbeziehung bereit ist, können Sie zum Abschluss kommen. Jetzt ist es an der Zeit das Geschäft zum Abschluss zu bringen und alle offenen Fragen zu klären.

Hier erfahren Sie, wie Sie effektiv abschließen können:

  • Stellen Sie sicher, dass der Prozess der Vertragsunterzeichnung so einfach wie möglich ist. Verwenden Sie eine Softwareanwendung, anstatt sich auf Papierverträge zu verlassen.
  • Wenn Sie das Gefühl haben, dass der richtige Zeitpunkt gekommen ist, fragen Sie den Kunden ganz offen nach seinem Zeitplan für den Abschluss des Geschäfts. Gehen Sie nicht von Vermutungen aus.
  • Wenn das Geschäft nicht zustande kommt – und das könnte der Fall sein – gehen Sie professionell mit der Situation um. Bedanken Sie sich bei den Beteiligten für ihre Zeit und sagen Sie, dass Sie hoffen, dass sie Sie für die Zukunft im Hinterkopf behalten.

Onboarding

Ein gutes Onboarding-Erlebnis ist für ein erfolgreiches Pilotprojekt unerlässlich. Auch wenn wahrscheinlich das Projektmanagement-Team oder das Kundenservice-Team diese Aufgabe übernehmen wird, sind die Vertriebsmitarbeiter des Unternehmens immer noch dafür verantwortlich, dass das Onboarding reibungslos abläuft.

Es gibt viele Dinge, die Sie tun können, um das Onboarding zu erleichtern:

  • Stellen Sie Ihren Kunden persönlich den wichtigsten Personen vor, die sein Projekt durchführen werden.
  • Melden Sie sich in regelmäßigen Abständen bei Ihrem Kunden, um sicherzustellen, dass er über die für eine effektive Implementierung der erforderlichen Ressourcen verfügt.
  • Halten Sie die Tür für zukünftige Kommunikation offen. Dies gibt dem Kunden die Gewissheit, dass Sie auch nach dem Start des Pilotprojekts noch für ihn da sind.

Pilotprojekt

Bevor ein langfristiger Vertrag oder Rahmenvertrag abgeschlossen wird, wollen potenzielle Kunden oft, das Produkt oder die Dienstleistung in einem Pilotprojekt testen. Auf diese Weise können sie Ihr Produkt und Ihre Dienstleistung in einer risikoarmen Umgebung erkunden und feststellen, ob es tatsächlich die richtige Lösung für ihr Unternehmen ist.

Hier erfahren Sie, wie Sie ein Pilotprojekt steuern können:

  • Legen Sie einen festen Zeitrahmen fest, in dem Sie Ihren potenziellen Kunden die Vorteile Ihres Produkts oder Dienstleistung zeigen können.
  • Definieren Sie Ihre Erfolgskriterien. Dies sollte bereits vor Beginn der Pilotphase besprochen werden. Interessenten neigen dazu, zu viel von einem einzigen Produkt oder Dienstleistung zu erwarten. Jedoch gibt es keine Patentlösung für alle Herausforderungen. Sie benötigen ein Erfolgskriterium oder KPI, auf das sich der Interessent zu Beginn des Pilotprojekts geeinigt hat.
  • Nutzen Sie das Abschlussgespräch oder -präsentation als vertrieblichen Aufhänger, um das Thema langfristige Verträge oder Rahmenverträge zu positionieren. Schmieden Sie das Eisen solange es heiß ist.
Hermina Deiana
Haben Sie auch Interesse am Network mit MarketDialog?

Unsere Business2Human Philosophie leben wir nicht nur mit unseren Kunden, sondern auch innerhalb unseres stetig wachsenden Netzwerks. Unabhängig von der Branche, in welcher Sie tätig sind, empfinde ich einen konstruktiven Austausch über SALES als bereichernd und inspirierend.

Ich freue mich darauf Sie kennenzulernen.

Hermina Deiana | Public Relations Consultant MarketDialog GmbH
hermina.deiana@marketdialog.com

Mega Überraschung zum 20-jährigen rührt zu Tränen

Mega Überraschung zum 20-jährigen rührt zu Tränen

Sales Forecast in einem volatilen Umfeld

Sales Forecast in einem volatilen Umfeld

12 Vertriebsfragen, die Ihnen helfen, potenzielle Kunden für sich zu gewinnen

12 Vertriebsfragen, die Ihnen helfen, potenzielle Kunden für sich zu gewinnen

Blog Serie Automotive Teil1 MarketDialog

Automotive 4.0 – Eine Branche im Umbruch Teil 1

Vertrieb ist vergleichbar mit Dating Pressemitteilung MarketDialog Beitragsbild

Guter Vertrieb ist vergleichbar mit Dating

Wie starten Sie mit der Kundensuche für 2023? ​

Wie starten Sie bestmöglich mit der Kundensuche für 2023?

Tanja-Boch_Marketingleiterin-Technia_Blogbeitrag

Ein gutes Gespräch in der Corona-Krise kann Beziehungen festigen

Für Kunden muss man sich Zeit nehmen

Für Kunden muss man sich Zeit nehmen

Sales Pipeline vs. Sales Funnel: Kennen Sie den Unterschied?

Sales Pipeline vs. Sales Funnel: Kennen Sie den Unterschied?

9 Best Practices für virtuelle Meetings für Vertriebsmitarbeiter

9 Best Practices Beispiele für virtuelle Meetings für Vertriebsmitarbeiter

Blogbeitrag_Top_Argbeitgeber_MarketDialog

MarketDialog bundesweit unter den besten Arbeitgebern für Frauen

Glühwein, Stockbrot und Marshmallows

Glühwein, Stockbrot und Marshmallows

Vertriebsplanung: 5 Tipps fürs Umdenken​

Vertriebsplanung: 5 Tipps fürs Umdenken

210901 Blog IT Blog Beitragsbild Teil 4

IT – Trends und Herausforderungen Teil 4

Blog Serie Finance Teil2 MarketDialog

Finance – Eine Branche im Wandel Teil 2

IT – Trends und Herausforderungen Teil 5

IT – Trends und Herausforderungen Teil 5

Manche Träume brauchen etwas länger

Manche Träume brauchen etwas länger

Blogbeitrag Sales Excellence 7 Tipps für Vertriebsteams zur Anpassung an die Neue Realität​

7 Tipps für Vertriebsteams zur Anpassung an die “Neue Realität”

Frauenpower und ganz viel PS​ bei Porsche

Frauenpower und ganz viel PS

Eine ganz besondere Email

Eine ganz besondere Email

Wie man Vertriebsmitarbeitern hilft, die ihre Quote verfehlt haben

Wie man Vertriebsmitarbeitern hilft, die ihre Quote verfehlt haben

Wie plant man ein wirkungsvolles Vertriebsmeeting im Team? – Teil 1

Wie plant man ein wirkungsvolles Vertriebsmeeting im Team? – Teil 1

MarketDialog ist beim Frankfurter J.P. Morgan Corporate Challenge Lauf dabei!

Wir sind dabei: J.P. Morgan Corporate Challenge Lauf!

maerchen blog

7 große Vertriebsmythen und warum sie keinen richtigen Sinn machen

210901 Blog IT Blog Beitragsbild Teil 3

IT – Trends und Herausforderungen Teil 3

Hinter den Kulissen der Höhle der Löwen

Hinter den Kulissen der Höhle der Löwen

Der Fachkräftemangel ist omnipräsent

Der Fachkräftemangel ist omnipräsent

Corona-Krise erfordert von Unternehmern Mut und schnelle Entscheidungen

Manager müssen mutig sein

Blog Serie Automotive Teil3 MarketDialog

Automotive 4.0 – Eine Branche im Umbruch Teil 3

Blogbeitrag_Interview_Bilal_MarketDialog

Zuhören! Ein unterschätzter Erfolgsfaktor

9 Möglichkeiten für mehr Sales-Umsatz auf LinkedIn

9 Möglichkeiten für mehr Sales-Umsatz auf LinkedIn

MD-Team gar nicht MINI, sondern GROSS-artig beim Minigolf

MD-Team gar nicht MINI, sondern GROSS-artig beim Minigolf

Blogbeitrag Vertriebs Menue MarketDialog

Das Vertriebs-Menü

8 wichtige Faktoren für die Wahl Ihres ersten CRM-Systems

8 wichtige Faktoren für die Wahl Ihres ersten CRM-Systems

Christopher-Funk_Geschaeftsfuehrer-Xenagos-GmbH_Blogbeitrag

Karriere im Vertrieb

9 wichtige Dinge, die bei der Qualifizierung von Interessenten zu beachten sind

Was ist nach einem erfolgreichen Vertriebsgespräch zu tun?

Blog Serie Automotive Teil2 MarketDialog

Automotive 4.0 – Eine Branche im Umbruch Teil 2

Prof.-Dr.-Christian-Schmitz_Ruh-Universitaet-Bochum_Blogbeitrag

SALES. The next generation!

Wie plant man ein wirkungsvolles Vertriebsmeeting im Team? – Teil 2

Wie plant man ein wirkungsvolles Vertriebsmeeting im Team? – Teil 2

Blog Serie Automotive Teil4 MarketDialog

Automotive 4.0 – Eine Branche im Umbruch Teil 4

Krisen sind mein Business

Krisen sind mein Business

Barbara-Liebermeister_Autorin-Rednerin-Beraterin_Blogbeitrag

Barbara Liebermeister: Im Vertrieb muss man Menschen für sich gewinnen!

Blog-Serie Non-Profit Teil 1

Non-Profit – Entwicklungen und Herausforderungen Teil 1

Dr.-Tanja-Bernsau_Social-Media-Expertin_Blogbeitrag

Social Media im B2B Marketing

Blog Serie Finance Teil1 MarketDialog

Finance – Eine Branche im Wandel Teil 1

Test

Vertrieb in disruptiven Zeiten – Start Blog-Serie

Wie erstellt man ein ideales Kundenprofil für B2B-Kunden?

Wie erstellt man ein ideales Kundenprofil für B2B-Kunden?

Neukunden Beziehungsaufbau: Drum prüfe wer sich bindet.

Neukunden Beziehungsaufbau: Drum prüfe wer sich bindet.

Blog-Serie Non-Profit Teil 5

Non-Profit – Entwicklungen und Herausforderungen Teil 5

Blogbeitrag_Azubion_MarketDialog

AZUBION – Eschborner Unternehmen rollen dem Nachwuchs den roten Teppich aus.

Wie man leistungsstarke B2B-Vertriebsmitarbeiter an sich bindet

Wie man leistungsstarke B2B-Vertriebsmitarbeiter an sich bindet

10 Strategien zum Aufbau eines erfolgreichen abteilungsübergreifenden Teams - Teil 1

10 Strategien zum Aufbau eines erfolgreichen abteilungsübergreifenden Teams – Teil 1

Blog Serie Industry Teil5 MarketDialog

Industrie – Wandel und Umbruch Teil 5

Blog Serie Finance Teil4 MarketDialog

Finance – Eine Branche im Wandel Teil 4

Geht in den Vertrieb und macht Karriere!

Geht in den Vertrieb und macht Karriere!

Blogbeitrag_Kunde_ist_Konig_MarketDialog

Der Kunde ist auch zu Corona-Zeiten das größte Kapital

11 Tipps zur Verbesserung Ihres Vertriebsprozesses

11 Tipps zur Verbesserung Ihres Vertriebsprozesses

Blogbeitrag Sales Excellence Sollte Ihr Vertriebsteam "REMOTE" arbeiten?

Sollte Ihr Vertriebsteam „REMOTE“ arbeiten?

Blog-Serie Non-Profit Teil 3

Non-Profit – Entwicklungen und Herausforderungen Teil 3

Werden Ihre Verkaufs-E-Mails ignoriert? 5 Tipps für mehr Aufmerksamkeit​

Werden Ihre Verkaufs-E-Mails ignoriert? Diese 5 Tipps können helfen

20 Jahre MD - Eine Seefahrt, die ist lustig

20 Jahre MD – Eine Seefahrt, die ist lustig

Die Kunst des Verlierens: Wie man aus verlorenen Geschäften lernen kann​

Die Kunst des Verlierens: Wie man aus verlorenen Geschäften lernen kann

Mark-Vitorovic_ehem.-VP-Strategic-Partners-Channel_4tiitoo_Blogbeitrag

Künstliche Intelligenz & Telemarketing

Sind Ihre Vertriebsdaten auf dem aktuellen Stand?​

Müssen Sie die Qualität Ihrer Vertriebsdaten verbessern?

4 Schritte zur Erstellung von Buyer Personas für eine personalisierte Vertriebsansprache

Neue Daten zeigen. So sprechen Top-Performer über den Preis.

Wir sind stolz! MarketDialog zum dritten Mal als bester Arbeitgeber für Frauen ausgezeichnet

MarketDialog zum dritten Mal als bester Arbeitgeber für Frauen ausgezeichnet

10 Strategien zum Aufbau eines erfolgreichen abteilungsübergreifenden Teams - Teil 1

10 Strategien zum Aufbau eines erfolgreichen abteilungsübergreifenden Teams – Teil 2

Hurra! Heute feiere ich bei MarketDialog 3-jähriges!

Hurra! Heute feiere ich bei MarketDialog 3-jähriges!

B2B-Kommunikation im Wandel : 4 Veränderungen durch die Pandemie

B2B-Kommunikation im Wandel : 4 Veränderungen durch die Pandemie

Chatbots: Kleines Kundendienst-Tool oder Zukunftstechnologie?

Chatbots: Kleines Kundendienst-Tool oder Zukunftstechnologie?

9 wichtige Dinge, die bei der Qualifizierung von Interessenten zu beachten sind

9 wichtige Dinge, die bei der Qualifizierung von Interessenten zu beachten sind

Blogbeitrag_Vertriebspsychologie_MarketDialog

Telemarketing hat viel mit Psychologie zu tun

Corona-Krise erfordert von Unternehmern Mut und schnelle Entscheidungen

Corona-Krise erfordert von Unternehmern Mut und schnelle Entscheidungen

210901 Blog IT Blog Beitragsbild Teil 2

IT – Trends und Herausforderungen Teil 2

7 Gewohnheiten, die Ihre Conversionrate bei Erstgesprächen verbessern werden

7 Gewohnheiten, die Ihre Conversionrate bei Erstgesprächen verbessern werden

5 Best Practices zur Verbesserung der Produktkenntnisse Ihres Vertriebsteams

5 Best Practices zur Verbesserung der Produktkenntnisse Ihres Vertriebsteams

Die Kunst ein Unternehmen langfristig zu führen ​

Die Kunst ein Unternehmen langfristig zu führen

Wir tanzen 20 Jahre MarketDialog

Wir tanzen 20 Jahre MarketDialog

The Grow zu Gast bei MarketDialog

The Grow zu Gast bei MarketDialog

Personalschwund im Vertrieb? 6 Faktoren um entgegenzuwirken​

Personalschwund im Vertrieb? 6 wichtige Faktoren, um entgegenzuwirken

Warum B2B-Marketer das Metaverse jetzt in Angriff nehmen müssen

Warum B2B-Marketer das Metaverse jetzt in Angriff nehmen müssen

Blog Serie Industry Teil2 MarketDialog

Industrie – Wandel und Umbruch Teil 2

Empfehlungsschreiben - Priorität oder Nebensächlichkeit?​

Empfehlungsschreiben – Priorität oder Nebensächlichkeit?​

5 Tipps für die Akquise während der Feiertage​

5 Ratschläge für die Akquise während der Feiertage

11 Tools zur Verkaufsförderung, die jedes Team in Betracht ziehen sollte

11 Tools zur Verkaufsförderung, die jedes Team in Betracht ziehen sollte

Blogbeitrag_zweimal_top_Arbeitgeber_MarketDialog

MarketDialog gleich zweimal zum TOP Arbeitgeber gekürt!

Mens sana in corpore sano ⚽ MD beim Fußball

Mens sana in corpore sano ⚽ MD beim Fußball

MarketDialog beim zweitgrößten Stadtlauf der Welt

MarketDialog beim zweitgrößten Stadtlauf der Welt

Brigitte - We did it again!

We did it again!

Lisa-Hartmann_Studentin_Blogbeitrag

Vertrieb ist der Aufbau von Beziehungen zwischen Unternehmen und ihren Kunden

4 kreative Wege, Interessenten virtuell anzusprechen

4 kreative Wege, Interessenten virtuell anzusprechen

5 Tipps zur Verbesserung Ihres Vertriebsprozesses

5 Tipps zur Verbesserung Ihres Vertriebsprozesses

Blogbeitrag Weltpassworttag MarketDialog

Europäischer Datenschutztag – Was Nutzer wissen sollten.​

Blogbeitrag_Innovationen_Verkaufen_MarketDialog

Die Kunst Innovationen zu verkaufen.

4 Schritte zur Erstellung von Buyer Personas für eine personalisierte Vertriebsansprache

4 Schritte zur Erstellung von Buyer Personas für eine personalisierte Vertriebsansprache

Blog Serie Finance Teil3 MarketDialog

Finance – Eine Branche im Wandel Teil 3

Zwei fette Gründe zum Feiern

Zwei fette Gründe zum Feiern

Heute sind wir alle glorreiche Frankfurter!

Heute sind wir alle glorreiche Frankfurter!

Stephan-Jender_Geschaeftsfuehrer-Greif-Inkasso_Blogbeitrag

Die Zahlungsmoral der Deutschen: über 60.000 Mahnungen pro Tag!

MarketDialog auf der DIGITAL X ​

MarketDialog @ DIGITAL X

Warum eine Vorqualifizierung ein Muss und eine Vorverurteilung ein No-Go ist​

Warum eine Vorqualifizierung ein Muss und eine Vorverurteilung ein No-Go ist

Family Affairs

Family Affairs

In Deutschland gibt es keine Vertriebskultur

In Deutschland gibt es keine Vertriebskultur

Brauchen wir einen Compliment Day?​

Brauchen wir einen Compliment Day?

Let’s have a party

Let’s have a party

20 Jahre MarketDialog – unsere Gründungsstory​

20 Jahre MarketDialog – unsere Gründungsstory

Blog Serie Finance Teil5 MarketDialog

Finance – Eine Branche im Wandel Teil 5

Blog Serie Industry Teil1 MarketDialog

Industrie – Wandel und Umbruch Teil 1

Blog-Serie Non-Profit Teil 2

Non-Profit – Entwicklungen und Herausforderungen Teil 2

Blog Serie Automotive Teil5 MarketDialog

Automotive 4.0 – Eine Branche im Umbruch Teil 5

Pioniere im Female Recruiting ​

Pioniere im Female Recruiting

7 Elemente eines typischen Vertriebsprozesses in Unternehmen

7 Elemente eines typischen Vertriebsprozesses in Unternehmen

Blog Serie Industry Teil3 MarketDialog

Industrie – Wandel und Umbruch Teil 3

Weshalb ist Ihr Vertriebsprozess zu kompliziert? ​

Weshalb ist Ihr Vertriebsprozess zu kompliziert? ​

paolo beitrag 1

Social Selling macht den Vertrieb nicht arbeitslos​

Blog-Serie Non-Profit Teil 4

Non-Profit – Entwicklungen und Herausforderungen Teil 4

9 Tipps zum Aufbau von Vertrauen bei potenziellen Kunden​

9 Tipps zum Aufbau von Vertrauen bei potenziellen Kunden

Die zehn wichtigsten Technologie-Trends 2022

Die zehn wichtigsten Technologie-Trends 2022

210901 Blog IT Blog Beitragsbild Teil 1

IT – Trends und Herausforderungen Teil 1

Opernplatzfest 2022: Ein gemütlicher Feierabend nach unserem Geschmack

Opernplatzfest 2022: Ein gemütlicher Feierabend nach unserem Geschmack

Fünf Frauen und ihre Zaubermomente in 2022

Fünf Frauen und ihre Zaubermomente in 2022