210901 Blog IT Titelbild

IT – Trends und Herausforderungen Teil 3

Hyperautomation – Der Weg zur umfassenden Automatisierung.

„Vertrieb in disruptiven Zeiten” powered by Rocking Sales, dem Blog zum Thema Vertrieb

Mit den innovativen Technologien, die der Menschheit aktuell zur Verfügung stehen, kann so viel mehr realisiert und ermöglicht werden als noch vor einem Jahrzehnt. Professionelle Teams sind immer auf der Suche nach Möglichkeiten effektiver zu arbeiten und Ziele effizienter zu erreichen. Der Schlüssel zur Erreichung dieser Ziele liegt in der Automatisierung. Mit der zunehmenden Verbreitung der Automatisierung sind neue Technologien und Tools verfügbar geworden, die eine neue Ära der Automatisierung einläuten – eine Ära, in der das Potenzial zur Optimierung von Geschäftsprozessen und zur Verbesserung des Lebens der Mitarbeiter noch größer ist: die Hyperautomatisierung.

Übersicht Blog-Serie IT

Teil 3 – Hyperautomation – Der Weg zur umfassenden Automatisierung.

Teil 4 – 27.09.21

Teil 5 – 04.10.21

Schöpfen Sie Ihre Potenziale aus?

Hyperautomation – Der Weg zur umfassenden Automatisierung

Hyperautomation wird aus gutem Grund, innerhalb der Blog-Serie „Vertrieb in disruptiven Zeiten – IT“, thematisiert. Hyperautomation ist der wichtigste Trend innerhalb der Gartners Liste der 10 wichtigsten strategischen Technologietrends für 2020. Wenn unabhängige Forschungsanalysten eine Technologie als Trend anerkennen und mit einer so hohen Wichtigkeit einstufen, ist es unserer Meinung nach an der Zeit, ihr die nötige Aufmerksamkeit zu schenken.  

Was ist Hyperautomation?

Hyperautomation ist im Wesentlichen eine Verschmelzung verwandter Technologien, welche die Effizienz der Lösungen, die sie bereitstellen, weiter verbessern sollen. Dieser nächste Schritt wird oft als die Weiterentwicklung von Robotic Process Automation (RPA) betrachtet. RPA arbeitet an der Automatisierung regelbasierter menschlicher Prozesse oder sich wiederholender Aufgaben mit dem Ziel, die Notwendigkeit menschlichen Eingreifens zu eliminieren. Bei der Hyperautomation hingegen werden menschliche Handlungen mit einbezogen, denn es wird versucht die menschliche Intelligenz zu simulieren. Dies ist mit Hilfe von AI (Artificial Intelligence), ML (Machine Learning), Analytics und Process Mining möglich.

210920 Blog IT Teil 3 Abbildung Hyperautomation Bestandteile

Hyperautomation ist der Einsatz fortschrittlicher Technologien wie Artificial Intelligence (AI), Machine Learning (ML), Robotic process automation (RPA) und Process Mining zur Automatisierung von Aufgaben, die von Menschen erledigt werden. Hyperautomation bezieht sich nicht nur auf die Aufgaben und Prozesse, die automatisiert werden können, sondern auch auf den Grad der Automatisierung. Sie wird oft als die nächste große Phase der digitalen Transformation bezeichnet.

Beispiel für Hyperautomation

Zur besseren Visualisierung, was Hyperautomation ausmacht, ist es hilfreich, diese Technologie anhand eines Beispiels zu erklären. Stellen Sie sich vor, Sie treten eine neue Stelle in einer Bank an. Während Ihrer Schulung für das Onboarding von Kunden stellen Sie fest, dass es ein langes und kompliziertes Verfahren gibt, das Sie für jeden neuen Kunden durchführen müssen. Aufgrund der geltenden KYC-Vorschriften (Know-your-Customer) ist eine umfangreiche Dokumentation erforderlich. Das Verfahren umfasst die folgenden Schritte:

  • Überprüfung der Identität
  • Screening des Kunden
  • Due Diligence des Kunden
  • Bereitstellung einer Kreditwürdigkeitsprüfung
  • Erstellung eines Reports
  • Aktivierung des Accounts

Dies mag ein Standardvorgang für Banken sein. Mit Sicherheit gibt es jedoch Möglichkeiten viele Schritte in diesem Prozess erfolgreich zu automatisieren. Wie könnte dieser Prozess hyperautomatisiert werden und dadurch effizienter gestaltet werden?

  • Vorgeschulte Bots können eingesetzt werden, um Details aus den Kundendokumenten zu extrahieren; diese Daten können in das Banksystem eingespeist werden, wo mit Hilfe von ML ein Risikoprofil erstellt werden kann
  • Anschließend können Human-in-the-Loop– und ML-Modelle eingesetzt werden, um die Überprüfung und Validierung, der in das Banksystem eingegebenen Informationen, zu ermöglichen
  • Historische Daten können dazu verwendet werden, intelligente Bots zu trainieren, um ihre Genauigkeit zu verbessern; dieser Vorgang wird als Process Mining bezeichnet

Warum sollten Unternehmen Hyperautomation in Erwägung ziehen?

Obwohl es sich um eine neue Technologie handelt, die von Gartner bereits 2019 vorgestellt wurde, haben Teams in einer Vielzahl verschiedener Branchen Hyperautomation eingeführt. Wie können Unternehmen diese Technologie einsetzen und warum ist sie überhaupt eine Überlegung wert?  Zunächst kann sie Unternehmen auf die folgenden Arten helfen:

1. Verbesserte Teamproduktivität

Die Einführung von Hyperautomation in die Prozesse von Unternehmen kann den beabsichtigten Effekt haben, dass die Mitarbeiter mehr leisten können, was zu einer spürbaren Steigerung der Produktivität führt. Indem die Teammitglieder Aufgaben mit geringem Wert automatisieren, ebnen Unternehmen den Weg für Ihre Teams, sich auf höherwertige Aufgaben zu konzentrieren, die Kreativität und eine menschliche Note erfordern. Auf diese Weise kann das Unternehmen funktionaler und flexibler arbeiten und einen effizienten, innovativen und dynamischen Arbeitsbereich schaffen. Die Entlastung der Mitarbeiter von eher banalen Aufgaben wirkt sich zudem positiv auf die allgemeine Mitarbeiterzufriedenheit aus.

2. Nahtlose Integration

Hyperautomation lässt sich mit Technologien aus verschiedenen Systemen integrieren und überbrückt effektiv die Lücke zwischen älteren und moderneren Systemen. Sie hat den zusätzlichen Vorteil, dass sie die Prozesstransparenz verbessert und Daten zusammenführt, um mehr verwertbare Erkenntnisse zu gewinnen.

3. Erhöhte Genauigkeit und Geschwindigkeit

Hyperautomation hat die Fähigkeit viele Prozesse zu automatisieren und komplexe Aufgaben fehlerfrei auszuführen. Dies senkt die Fehlerquoten und verbessert die Geschwindigkeit und Leistung. Darüber hinaus ermöglicht die zusätzliche Leistung von AI, ML und Process Mining die Automatisierung von End-to-End-Geschäftsprozessen, was es Unternehmen und Teams erleichtert, mit einer kleineren und flexibleren Belegschaft zu arbeiten. Die Einführung von Hyperautomation verringert zudem die Leistungsbelastung für Unternehmen und Mitarbeiter gleichermaßen.

4. Höherer ROI und geringere Betriebskosten

Einer der größten Vorteile die Hyperautomation aus Unternehmenssicht mit sich bringt, ist die Steigerung der Einnahmen durch die Reduzierung der Kosten. Mit der Hyperautomation werden manuelle, ressourcenintensive Berührungspunkte überflüssig und können durch rationalisierte, automatisierte Prozesse ersetzt werden. Wie viel können Unternehmen auf diese Weise einsparen? Laut einer Vorhersage von Gartner können Unternehmen ihre Betriebskosten bis 2024 um 30 % senken, wenn sie Hyperautomation einsetzen.

5. Verbesserung der Resultate durch gezielteres Marketing (Analytics)

Dieser Vorteil ist besonders für den elektronischen Handel und andere ähnliche kundenorientierte Branchen von Bedeutung. Eines der Hauptziele dieser Unternehmen ist die Kundenzufriedenheit sowie ein fundiertes Verständnis über die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden. Mit der Hyperautomation erhält die Analyse ein dringend benötigtes Upgrade, welche die Leistungsfähigkeit von Unternehmen erheblich verbessern kann.

Nehmen Sie zum Beispiel onlinebasierte Geschäftsmodelle. Mit implementierter Hyperautomation können Unternehmen mit Hilfe von KI-Bots die Anzahl der Website-Besuche, das Kundenverhalten oder die Kaufhistorie im Auge behalten. Anhand dieser Daten können die Bots eine Reihe von fundierten Prognosen und Empfehlungen abgeben. Dadurch erhalten Unternehmen einen besseren Einblick in die Kunden, so dass Unternehmen, basierend auf diesen Erkenntnissen, eine Entscheidung treffen können.

Wie funktioniert Hyperautomation?

Nachdem wir geklärt haben, was Hyperautomation ist und welche Vorteile sie mit sich bringt, wollen wir uns genauer ansehen, wie sie tatsächlich funktioniert. Im Allgemeinen folgt der Automatisierungszyklus dem Prozess des Analysierens, Verbesserns, Automatisierens und Überwachens. Aber wie wir bereits festgestellt haben, umfasst die Hyperautomation auch andere Technologien wie AI, ML, RPA und Process Mining. Wie fügen sie sich in den grundlegenden Automatisierungszyklus ein?

Hinweis: Hyperautomatisierung umfasst keine vorher festgelegte Gruppe von Technologien. Es handelt sich nicht um eine einzelne Technologie an sich, sondern vielmehr um eine Integration verwandter Technologien, die je nach Anwendungsfall eingesetzt werden können.

210920 Blog IT Teil 3 Abbildung Wie funktioniert es
Analytics

Der erste Schritt bei der Automatisierung eines Prozesses besteht darin, wiederholende Aufgaben zu erkennen. Die Analyse großer Datenmengen kann Unternehmen dabei helfen, diese Muster zu entdecken. Analytics ist die Untersuchung von Inhalten oder Daten mit Hilfe spezialisierter Tools und Techniken, um tiefgreifende Erkenntnisse zu gewinnen und Regeln zu erstellen. Eines der beliebtesten Tools hierfür ist das Google Data Studio.

Robotic Process Automation (RPA)

Sobald Unternehmen die Analyse durchgeführt und die Regeln definiert haben, können sie nun Bots einsetzen oder erstellen, um diese Prozesse zu automatisieren. RPA-Plattformen und -Tools können diese Aufgabe effizient erledigen. Es stehen mehrere Tools zur Auswahl, die hervorragende Funktionen für regelbasierte Automatisierungsaufgaben bieten. RPA ist eine Technologie zur Automatisierung von Geschäftsprozessen, die auf metaphorischen Software-Robotern (Bots) oder auf Artifical Intelligence (AI)/digitalen Mitarbeitern basiert.

Artifical Intelligence (AI) und Machine Learning (ML)

Die Nutzung von RPA umfasst Bots, die lediglich regelbasierte Aufgaben automatisieren können, sodass Unternehmen die Automatisierung durch die Einführung von AI und ML verbessern sollten. Mit diesen Technologien sind Bots in der Lage zu lernen und sich zu verbessern, wenn sie mit einer Reihe von Datensätzen konfrontiert werden. AI hilft den Bots mit menschenähnlicher Intelligenz Sachverhalte besser zu verstehen und zu reagieren. ML ist ein Teilbereich der KI, der Lernalgorithmen verwendet, die es ihnen ermöglichen, aus früheren Erfahrungen zu lernen und sich zu verbessern. Mit ML sind die Bots in der Lage, sich an frühere Daten zu erinnern und auf dieser Grundlage künftige Aktionen vorherzusagen. Insgesamt helfen KI und ML den Bots, menschenähnlicher zu arbeiten und zu reagieren.

End-to-End-Automation

Sobald Unternehmen das Gefühl haben, dass die Bots intelligent genug sind, ist es an der Zeit, die Hyperautomation auf die Geschäftsprozesse anzuwenden. Der gesamte Prozess wird zu einer hyperautomatisierten Umgebung führen. Diese Phase beinhaltet verschiedene andere Schritte wie Bot-Orchestrierung, kognitive Automatisierung und Process Mining für Geschäftsprozesse und Geschäftsinteraktionen.

Wie wir unsere Kunden im Vertrieb unterstützen?

Hyperautomation: The Future of Automation

Viele Unternehmen nutzen bereits RPA zur Automatisierung. Gerade in diesen Pandemiezeiten leistet dies neben der Effizienzsteigerung einen erheblichen Beitrag. Mehr Roboter bedeuten eine weitere Skalierung und die Kombination von RPA mit Werkzeugen der Künstlichen Intelligenz. Dies verspricht laut Gartner eine Senkung der Betriebskosten um bis zu 30 Prozent. Gerade in den aktuellen Zeiten wird dadurch nicht nur die Effizienz gesteigert, sondern zudem die Widerstandsfähigkeit gegen wirtschaftlich schwierigere Zeiten gestärkt.

Noch ist schwer abschätzbar, welche konkrete Rolle der Hyperautomation in der nahen Zukunft zufallen wird. Klar ist hingegen, dass sich das Konzept potenziell in vielen Branchen gewinnbringend und sinnstiftend einsetzen ließe. Vom Finanzriesen über produzierende Unternehmen bis hin zu Krankenhäusern ist eine Vielzahl an möglichen Einsatzfeldern denkbar, sodass die Chancen gutstehen, dass sich die Hyperautomation als echter Zukunftstrend der modernen Technologien behaupten könnte. Die Tatsache, dass Hyperautomation in den letzten drei Jahren von Gartner als Top-Trend aufgeführt wurde, bestätigt, dass die herkömmliche Automatisierung, so wie wir sie aktuell kennen, zeitnah abgelöst wird.

In den verbleibenden 2 Beiträgen mit dem Themenschwerpunkt IT gehen wir detailliert auf die Cybersecurity, Anywhere Operations und IoT ein.

Bleiben Sie gespannt.

Hermina Deiana
Haben Sie auch Interesse am Network mit MarketDialog?

Unsere Business2Human Philosophie leben wir nicht nur mit unseren Kunden, sondern auch innerhalb unseres stetig wachsenden Netzwerks. Unabhängig von der Branche, in welcher Sie tätig sind, empfinde ich einen konstruktiven Austausch über SALES als bereichernd und inspirierend.

Ich freue mich darauf Sie kennenzulernen.

Hermina Deiana | Public Relations Consultant MarketDialog GmbH
hermina.deiana@marketdialog.com

Blog Serie Non Profit Teil2 MarketDialog

Non-Profit – Entwicklungen und Herausforderungen Teil 2

Blogbeitrag MarketDialog Bester Arbeitgeber fuer Frauen Beitragsbild

MarketDialog zum dritten Mal als bester Arbeitgeber für Frauen ausgezeichnet

Blog Serie Non Profit Teil1 MarketDialog

Non-Profit – Entwicklungen und Herausforderungen Teil 1

Blogbeitrag Neukunden Beziehungsaufbau MarketDialog

Neukunden Beziehungsaufbau: Drum prüfe wer sich bindet.

210901 Blog IT Blog Beitragsbild Teil 5

IT – Trends und Herausforderungen Teil 5

210901 Blog IT Blog Beitragsbild Teil 4

IT – Trends und Herausforderungen Teil 4

210901 Blog IT Blog Beitragsbild Teil 3

IT – Trends und Herausforderungen Teil 3

210901 Blog IT Blog Beitragsbild Teil 2

IT – Trends und Herausforderungen Teil 2

210901 Blog IT Blog Beitragsbild Teil 1

IT – Trends und Herausforderungen Teil 1

Vertrieb ist vergleichbar mit Dating Pressemitteilung MarketDialog Beitragsbild

Guter Vertrieb ist vergleichbar mit Dating

Blog Serie Industry Teil5 MarketDialog

Industrie – Wandel und Umbruch Teil 5

Blog Serie Industry Teil4 MarketDialog

Industrie – Wandel und Umbruch Teil 4

Blog Serie Industry Teil3 MarketDialog

Industrie – Wandel und Umbruch Teil 3

Blog Serie Industry Teil2 MarketDialog

Industrie – Wandel und Umbruch Teil 2

Blog Serie Industry Teil1 MarketDialog

Industrie – Wandel und Umbruch Teil 1

Blogbeitrag Vertriebs Menue MarketDialog

Das Vertriebs-Menü

Blog Serie Finance Teil5 MarketDialog

Finance – Eine Branche im Wandel Teil 5

Blog Serie Finance Teil4 MarketDialog

Finance – Eine Branche im Wandel Teil 4

Blog Serie Finance Teil3 MarketDialog

Finance – Eine Branche im Wandel Teil 3

Blog Serie Finance Teil2 MarketDialog

Finance – Eine Branche im Wandel Teil 2

Blog Serie Finance Teil1 MarketDialog

Finance – Eine Branche im Wandel Teil 1

Blogbeitrag_Innovationen_Verkaufen_MarketDialog

Die Kunst Innovationen zu verkaufen.

Blog Serie Automotive Teil5 MarketDialog

Automotive 4.0 – Eine Branche im Umbruch Teil 5

Blog Serie Automotive Teil4 MarketDialog

Automotive 4.0 – Eine Branche im Umbruch Teil 4

Blog Serie Automotive Teil3 MarketDialog

Automotive 4.0 – Eine Branche im Umbruch Teil 3

Blog Serie Automotive Teil2 MarketDialog

Automotive 4.0 – Eine Branche im Umbruch Teil 2

Blogbeitrag Weltpassworttag MarketDialog

Welt-Passwort-Tag: Was Nutzer wissen sollten.

Blog Serie Automotive Teil1 MarketDialog

Automotive 4.0 – Eine Branche im Umbruch Teil 1

Test

Vertrieb in disruptiven Zeiten – Start Blog-Serie

Blogbeitrag_Top_Argbeitgeber_MarketDialog

MarketDialog bundesweit unter den besten Arbeitgebern für Frauen

Tanja-Boch_Marketingleiterin-Technia_Blogbeitrag

Ein gutes Gespräch in der Corona-Krise kann Beziehungen festigen

Mark-Vitorovic_ehem.-VP-Strategic-Partners-Channel_4tiitoo_Blogbeitrag

Künstliche Intelligenz & Telemarketing

Blogbeitrag_Kunde_ist_Konig_MarketDialog

Der Kunde ist auch zu Corona-Zeiten das größte Kapital

Stephan-Jender_Geschaeftsfuehrer-Greif-Inkasso_Blogbeitrag

Die Zahlungsmoral der Deutschen: über 60.000 Mahnungne pro Tag!

Blogbeitrag_zweimal_top_Arbeitgeber_MarketDialog

MarketDialog gleich zweimal zum TOP Arbeitgeber gekürt!

Christopher-Funk_Geschaeftsfuehrer-Xenagos-GmbH_Blogbeitrag

Karriere im Vertrieb

Lisa-Hartmann_Studentin_Blogbeitrag

Vertrieb ist der Aufbau von Beziehungen zwischen Unternehmen und ihren Kunden

Blogbeitrag_Azubion_MarketDialog

AZUBION – Eschborner Unternehmen rollen dem Nachwuchs den roten Teppich aus.

Prof.-Dr.-Christian-Schmitz_Ruh-Universitaet-Bochum_Blogbeitrag

SALES. The next generation!

Dr.-Tanja-Bernsau_Social-Media-Expertin_Blogbeitrag

Social Media im B2B Marketing

Barbara-Liebermeister_Autorin-Rednerin-Beraterin_Blogbeitrag

Barbara Liebermeister: Im Vertrieb muss man Menschen für sich gewinnen!

Boris David Friedrich Sales Assistant MarketDialog Blogbeitrag

Für Kunden muss man sich Zeit nehmen

Blogbeitrag_Vertriebspsychologie_MarketDialog

Telemarketing hat viel mit Psychologie zu tun

Scroll to Top