Sprung ins Wasser

7 Gewohnheiten, die Ihre Konversionsrate bei Erstgesprächen verbessern werden

„Sales Excellence” powered by Rocking Sales, dem Blog zum Thema Vertrieb

Planung und Übung sind Schlüsselelemente für den Erfolg. Wenn Sie diese Gewohnheiten zur Verbesserung der Konversionsrate bei Erstgesprächen proaktiv planen, üben und ausführen, werden Sie mehr qualifizierte Verkaufschancen und letztendlich mehr Umsatz generieren.

Einer der schwierigsten Schritte im Top-of-Funnel-Verkaufsprozess und jedem neuen Projekt ist es, den ersten Termin zu erreichen. Glücklicherweise ist die Mathematik auf Ihrer Seite, denn mehr Anrufe = mehr Gelegenheiten für Terminvereinbarungen. Selbst nach vielen Jahren am Markt hat die Praxis gezeigt, dass es immer schwere Phasen geben kann. Wenn die Konversionsraten sinken, überprüfen, studieren, üben und verbessern wir die Telefongewohnheiten unserer Sales Assistants.

Die folgenden sieben Telefongewohnheiten sind die, die wir am hilfreichsten finden, um die Konversionsrate bei Erstgesprächen wieder auf Kurs zu bringen.

1. Angewohnheit: Setzen Sie sich ein Ziel für jedes Gespräch

Um für mehr Effizienz zu sorgen, kann ein Arbeitsblatt zur Planung vor dem Anruf angefertigt werden und die primären und sekundären Ziele des Anrufs angekreuzt werden. 

Zu den primären Gesprächszielen gehören:

  •  Aufbau einer Beziehung
  • Sammeln von Informationen
  • Verstehen der Bedürfnisse
  • Passung feststellen
  • Qualifizierung

Zu den sekundären Zielen eines Anrufs gehören:

  • Rückrufe (keine Nachricht hinterlassen)
  • Hinterlassen einer Voicemail (ähnlich wie das Hinterlassen einer Broschüre auf dem Schreibtisch eines Kunden)
  • Den Pförtner oder die Empfangsdame erneut anrufen, um Informationen zu sammeln
  • Anrufe im und um das Bullseye

2. Angewohnheit: Achten Sie auf Ihren Tonfall

Im Gegensatz zu persönlichen Gesprächen, bei denen die Körpersprache einen großen Teil des Erfolgs ausmacht, ist der Tonfall Ihrer Stimme für satte 75 % Ihres Erfolgs am Telefon verantwortlich. Ein Faktor und eine Gewohnheit, die man mit einigen Ratschlägen optimieren kann.

5 Möglichkeiten, wie Sie Ihren Tonfall ändern können:

  • Lächeln, wenn Sie sprechen
  • Betonen Sie bestimmte Wörter
  • Sprechen Sie klar, deutlich und sauber
  • Ändern Sie Ihr Sprechtempo (in der Regel 160-170 Wörter pro Minute) und  achten Sie dabei auf das Sprechtempo Ihres Gesprächspartners.
  • Stehen Sie auf (Ihre Stimme hat mehr Kraft, wenn Sie stehen). Versuchen Sie, einen einfachen Absatz zu lesen, indem Sie sich auf den Ellbogen stützen und die Hand auf die Wange legen. Lesen Sie nun denselben Absatz im Stehen und lächelnd. Klingt das anders? Das sollte es auch.

3. Angewohnheit: Positive Sprache verwenden

Im Folgenden finden Sie eine Momentaufnahme negativer Formulierungen, die in positive Formulierungen umgewandelt wurden. Es hat sich beispielsweise gezeigt, dass die Umstellung des Wortes “ändern” auf “verbessern, erhöhen, modifizieren, ergänzen oder verändern” bei Anrufen durchweg besser funktioniert.

Erstellen Sie Ihre eigene Liste, in der Sie negative durch positive Formulierungen ersetzen. Und wenn Sie dokumentieren, was bei Ihrem Anruf passiert ist (Nachbereitung des Anrufs), überprüfen Sie, wie der Anruf unter Verwendung einer positiveren Gesprächsspur verlaufen ist. Die sollten Unterschiede bemerken können.

4. Angewohnheit: Gewinnende Eröffnungen schaffen

 Die Eröffnung von Gesprächen durch interne Empfehlungen zeigt Wirkung und ist eine grundlegende Taktik aus dem Rahmenwerk von Predictable Revenue. Hier sind einige Beispiele für explizite und implizite interne Verweiseröffnungen:

Explizite Weiterempfehlung: “Guten Morgen, Jackie. John schlug vor, dass ich Sie anrufe. Eine unserer Studien zur Optimierung der Konversionsrate hat seine Aufmerksamkeit erregt, und er dachte, dass es Ihnen vielleicht genauso geht.”

Implizite Weiterempfehlung: “Guten Morgen, Isabel. Mir ist aufgefallen, dass John Stewart [der CEO] in Ihrem Jahresbericht erklärt hat, dass die Steigerung Ihrer B2B-Verkaufspipeline eine der wichtigsten Initiativen für das Unternehmen ABC in diesem Jahr ist.”

Implizite Empfehlung: “Ich rufe Sie vor allem deshalb an, weil ich weiß, dass Sie sich für…”

5. Angewohnheit: Formulieren Sie eine Aussage, die das Interesse weckt

Verwenden Sie Wörter wie maximieren, steigern, wachsen, minimieren, reduzieren, abnehmen, eliminieren, erwerben, verhindern usw. in einem Satz, der den Interessenten umgangssprachlich am Ohr packt. Hier finden Sie eine Satzstruktur, die Sie für Ihre interessenfördernde Aussage verwenden können:

Format: Ich + [zeigen | geben | ermöglichen] + [Persona-Rolle des Interessenten] + [Hauptnutzen für den Interessenten]

Beispiel: Ich zeige den Direktoren für Vertriebsstrategie, wie sie durch den Einsatz von Menschen, Prozessen und Technologie die Anzahl ihrer qualifizierten Verkaufschancen in nur 6 Wochen verdreifachen können.

6. Angewohnheit: Know What Questions to Ask

Es kann nie schaden, einen ungefähren Fahrplan während eines Gesprächs zu haben. Um sich situativ an den Gesprächspartner anzupassen, empfiehlt es sich daher ihr Arsenal an Fragetypen im Kopf zu haben. Zeit für eine Übersicht:

Schmerzhafte Fragen

Fragen, die ein mögliches Problem, eine Schwierigkeit oder eine Unzufriedenheit aufzeigen, die Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung lösen kann.

Beispiel: Was versuchen Sie konkret zu tun, um dieses Problem zu lindern?

Implikationsfragen

(Dies ist ein Beispiel aus dem SPIN-Verkaufsmodell): Von den vier Fragetypen von Professor Rackham (Situation, Problem, Implikation, Bedarf) sind Implikationsfragen am schwierigsten zu meistern, aber DIE effektivsten, wenn es darum geht, Gespräche zu führen!

Sie sind die wirkungsvollsten aller Gesprächsfragen, weil sie dem Käufer zeigen, dass sein Problem ernst genug ist, um die Mühe zu rechtfertigen, Zeit mit Ihnen zu verbringen und das erste Treffen zu vereinbaren.

Beispiel: Welche Auswirkungen haben diese Probleme auf Ihre Wettbewerbsposition? Wie wird sich dieses Problem auf die Produktivität Ihrer Mitarbeiter auswirken?

Direkte Fragen

Verwenden Sie diese, wenn Sie etwas Bestimmtes wissen wollen, bevor Sie Ihr Gespräch fortsetzen können. Sie werden eine kurze Antwort erhalten, die aber weder mit JA noch mit NEIN beantwortet werden sollte.

Beispiel: Was hatten Sie gehofft, dass ich für Sie tun kann?

Nachfassende Fragen

Hierbei handelt es sich um eine Zuhörtechnik, bei der Sie dem potenziellen Kunden das Gehörte in Umschreibung wiederholen und dann seine Zustimmung einholen.

Beispiel: Sie haben Ihre Quote in 3 aufeinanderfolgenden Quartalen verfehlt, ist das richtig?

7. Angewohnheit: Das Problem mit Einwänden

Erstellen Sie ein Einspruchsraster mit diesen drei Spalten:

  • Der Einwand (schicke mir Infos, nicht interessiert, habe bereits einen Lieferanten, habe das Problem bereits gelöst, wer sind Sie, warum ist Ihrer besser, usw…)
  • Was man als Antwort auf diesen Einwand sagen sollte
  • Die nächste logische Frage, die Sie dem Interessenten stellen – hoffentlich ist es eine Implikationsfrage, um ihn wirklich zu verunsichern

Chet Holmes, Marketing und Sales Experte, pflegte zu sagen, dass der Aufbau einer Verkaufsmaschine bedeutet, dass Sie in erster Linie im proaktiven Modus arbeiten. Auch die Telefonarbeit zur Sicherung von Terminen ist ein proaktiver Prozess.

Planung und Übung sind Schlüsselelemente für den Erfolg der Telefonakquise. Das Gleiche gilt für das Festlegen von Zeitblöcken, um einen Anruf nach dem anderen zu tätigen, denn man wird besser, je länger man am Telefon ist. Bis zu 2-stündige, ununterbrochene Zeitblöcke, in denen man sich auf einen einzigen Anruf konzentriert, sind ein Muss, wenn man erfolgreich mehr Meetings generieren will.

Fazit

Nachdem wir Ihnen unsere 7 Ratschläge für Gewohnheiten weitergereicht haben, sollten Sie nun in der Lage sein proaktiv zu planen, zu praktizieren und auszuführen. Sie sollten einen Anstieg in Meetings, qualifizierten Verkaufschancen und letztendlich mehr Verkäufen bemerken. Falls es auch mit bemühter Umsetzung nicht funktioniert, so können Sie sich auch gerne bei uns melden! 

4 kreative Wege, Interessenten virtuell anzusprechen

4 kreative Wege, Interessenten virtuell anzusprechen

Blog-Serie Non-Profit Teil 1

Non-Profit – Entwicklungen und Herausforderungen Teil 1

Blogbeitrag Neukunden Beziehungsaufbau MarketDialog

Neukunden Beziehungsaufbau: Drum prüfe wer sich bindet.

Frauenpower und ganz viel PS​ bei Porsche

Frauenpower und ganz viel PS

MarketDialog auf der DIGITAL X ​

MarketDialog @ DIGITAL X

123 1

Krisen sind mein Business

Blog Serie Finance Teil5 MarketDialog

Finance – Eine Branche im Wandel Teil 5

Blogbeitrag_Azubion_MarketDialog

AZUBION – Eschborner Unternehmen rollen dem Nachwuchs den roten Teppich aus.

Wie man leistungsstarke B2B-Vertriebsmitarbeiter an sich bindet

Wie man leistungsstarke B2B-Vertriebsmitarbeiter an sich bindet

4 Schritte zur Erstellung von Buyer Personas für eine personalisierte Vertriebsansprache

Neue Daten zeigen. So sprechen Top-Performer über den Preis.

11 Tools zur Verkaufsförderung, die jedes Team in Betracht ziehen sollte

11 Tools zur Verkaufsförderung, die jedes Team in Betracht ziehen sollte

Vertrieb ist vergleichbar mit Dating Pressemitteilung MarketDialog Beitragsbild

Guter Vertrieb ist vergleichbar mit Dating

Wie plant man ein wirkungsvolles Vertriebsmeeting im Team? – Teil 2

Wie plant man ein wirkungsvolles Vertriebsmeeting im Team? – Teil 2

Blogbeitrag_zweimal_top_Arbeitgeber_MarketDialog

MarketDialog gleich zweimal zum TOP Arbeitgeber gekürt!

Opernplatzfest 2022: Ein gemütlicher Feierabend nach unserem Geschmack

Opernplatzfest 2022: Ein gemütlicher Feierabend nach unserem Geschmack

golf

MD-Team gar nicht MINI, sondern GROSS-artig beim Minigolf

210901 Blog IT Blog Beitragsbild Teil 1

IT – Trends und Herausforderungen Teil 1

5 Tipps zur Verbesserung Ihres Vertriebsprozesses

5 Tipps zur Verbesserung Ihres Vertriebsprozesses

maerchen blog

7 große Vertriebsmythen und warum sie keinen richtigen Sinn machen

Mauri teaser

Zwei fette Gründe zum Feiern

9 Möglichkeiten für mehr Sales-Umsatz auf LinkedIn

9 Möglichkeiten für mehr Sales-Umsatz auf LinkedIn

210901 Blog IT Blog Beitragsbild Teil 4

IT – Trends und Herausforderungen Teil 4

Chatbots: Kleines Kundendienst-Tool oder Zukunftstechnologie?

Chatbots: Kleines Kundendienst-Tool oder Zukunftstechnologie?

Christopher-Funk_Geschaeftsfuehrer-Xenagos-GmbH_Blogbeitrag

Karriere im Vertrieb

8 wichtige Faktoren für die Wahl Ihres ersten CRM-Systems

8 wichtige Faktoren für die Wahl Ihres ersten CRM-Systems

Wie plant man ein wirkungsvolles Vertriebsmeeting im Team? – Teil 1

Wie plant man ein wirkungsvolles Vertriebsmeeting im Team? – Teil 1

paolo beitrag 1

Social Selling macht den Vertrieb nicht arbeitslos​

Blogbeitrag_Kunde_ist_Konig_MarketDialog

Der Kunde ist auch zu Corona-Zeiten das größte Kapital

Mark-Vitorovic_ehem.-VP-Strategic-Partners-Channel_4tiitoo_Blogbeitrag

Künstliche Intelligenz & Telemarketing

Stephan-Jender_Geschaeftsfuehrer-Greif-Inkasso_Blogbeitrag

Die Zahlungsmoral der Deutschen: über 60.000 Mahnungen pro Tag!

Blogbeitrag_Vertriebspsychologie_MarketDialog

Telemarketing hat viel mit Psychologie zu tun

Tanja-Boch_Marketingleiterin-Technia_Blogbeitrag

Ein gutes Gespräch in der Corona-Krise kann Beziehungen festigen

Blog Serie Automotive Teil4 MarketDialog

Automotive 4.0 – Eine Branche im Umbruch Teil 4

210901 Blog IT Blog Beitragsbild Teil 5

IT – Trends und Herausforderungen Teil 5

Blog Ruth Icon

Geht in den Vertrieb und macht Karriere!

boris

Für Kunden muss man sich Zeit nehmen

corona man beitrag

Manager müssen mutig sein

Blog Serie Industry Teil3 MarketDialog

Industrie – Wandel und Umbruch Teil 3

soccer

Mens sana in corpore sano ⚽ MD beim Fußball

Beitragsbild

Sales Pipeline vs. Sales Funnel: Kennen Sie den Unterschied?

Prof.-Dr.-Christian-Schmitz_Ruh-Universitaet-Bochum_Blogbeitrag

SALES. The next generation!

Covid beitrag

B2B-Kommunikation im Wandel : 4 Veränderungen durch die Pandemie

Helen cover bild

We did it again!

Blogbeitrag_Top_Argbeitgeber_MarketDialog

MarketDialog bundesweit unter den besten Arbeitgebern für Frauen

4 Schritte zur Erstellung von Buyer Personas für eine personalisierte Vertriebsansprache

4 Schritte zur Erstellung von Buyer Personas für eine personalisierte Vertriebsansprache

12 Vertriebsfragen, die Ihnen helfen, potenzielle Kunden für sich zu gewinnen

12 Vertriebsfragen, die Ihnen helfen, potenzielle Kunden für sich zu gewinnen

sven beitrag

Family Affairs

Lisa-Hartmann_Studentin_Blogbeitrag

Vertrieb ist der Aufbau von Beziehungen zwischen Unternehmen und ihren Kunden

11 Tipps zur Verbesserung Ihres Vertriebsprozesses

11 Tipps zur Verbesserung Ihres Vertriebsprozesses

Blogbeitrag Vertriebs Menue MarketDialog

Das Vertriebs-Menü

9 Tipps zum Aufbau von Vertrauen bei potenziellen Kunden​

9 Tipps zum Aufbau von Vertrauen bei potenziellen Kunden

Blogbeitrag_Interview_Bilal_MarketDialog

Zuhören! Ein unterschätzter Erfolgsfaktor

sprung ins wasser kachel

7 Gewohnheiten, die Ihre Conversionrate bei Erstgesprächen verbessern werden

210901 Blog IT Blog Beitragsbild Teil 2

IT – Trends und Herausforderungen Teil 2

Blog Serie Industry Teil5 MarketDialog

Industrie – Wandel und Umbruch Teil 5

Sales Forecast in einem volatilen Umfeld

Sales Forecast in einem volatilen Umfeld

Personalschwund im Vertrieb? 6 Faktoren um entgegenzuwirken​

Personalschwund im Vertrieb? 6 wichtige Faktoren, um entgegenzuwirken

Warum eine Vorqualifizierung ein Muss und eine Vorverurteilung ein No-Go ist​

Warum eine Vorqualifizierung ein Muss und eine Vorverurteilung ein No-Go ist

Unbenannt

20 Jahre MD – Eine Seefahrt, die ist lustig

Blogbeitrag Sales Excellence Sollte Ihr Vertriebsteam "REMOTE" arbeiten?

Sollte Ihr Vertriebsteam „REMOTE“ arbeiten?

bild

Wie erstellt man ein ideales Kundenprofil für B2B-Kunden?

Barbara-Liebermeister_Autorin-Rednerin-Beraterin_Blogbeitrag

Barbara Liebermeister: Im Vertrieb muss man Menschen für sich gewinnen!

Blog Serie Finance Teil4 MarketDialog

Finance – Eine Branche im Wandel Teil 4

Hinter den Kulissen der Höhle der Löwen

Hinter den Kulissen der Höhle der Löwen

Blog Serie Finance Teil3 MarketDialog

Finance – Eine Branche im Wandel Teil 3

Blog Serie Automotive Teil2 MarketDialog

Automotive 4.0 – Eine Branche im Umbruch Teil 2

Blog-Serie Non-Profit Teil 5

Non-Profit – Entwicklungen und Herausforderungen Teil 5

Warum B2B-Marketer das Metaverse jetzt in Angriff nehmen müssen

Warum B2B-Marketer das Metaverse jetzt in Angriff nehmen müssen

Blog Serie Automotive Teil3 MarketDialog

Automotive 4.0 – Eine Branche im Umbruch Teil 3

Heute sind wir alle glorreiche Frankfurter!

Heute sind wir alle glorreiche Frankfurter!

Blogbeitrag Sales Excellence 7 Tipps für Vertriebsteams zur Anpassung an die Neue Realität​

7 Tipps für Vertriebsteams zur Anpassung an die “Neue Realität”

the grow 123

The Grow zu Gast bei MarketDialog

bild dollar

Corona-Krise erfordert von Unternehmern Mut und schnelle Entscheidungen

KasimirSven

Eine ganz besondere Email

torte

Mega Überraschung zum 20-jährigen rührt zu Tränen

Wie man Vertriebsmitarbeitern hilft, die ihre Quote verfehlt haben

Wie man Vertriebsmitarbeitern hilft, die ihre Quote verfehlt haben

Blog-Serie Non-Profit Teil 3

Non-Profit – Entwicklungen und Herausforderungen Teil 3

spotify logo

Wir tanzen 20 Jahre MarketDialog

Blog Serie Industry Teil2 MarketDialog

Industrie – Wandel und Umbruch Teil 2

Blog Serie Automotive Teil5 MarketDialog

Automotive 4.0 – Eine Branche im Umbruch Teil 5

Blogbeitrag Sales Excellence 9 wichtige Dinge die bei der Qualifizierung von Interessenten zu beachten sind

9 wichtige Dinge, die bei der Qualifizierung von Interessenten zu beachten sind

7 Elemente eines typischen Vertriebsprozesses in Unternehmen

7 Elemente eines typischen Vertriebsprozesses in Unternehmen

Test

Vertrieb in disruptiven Zeiten – Start Blog-Serie

blog mini

10 Strategien zum Aufbau eines erfolgreichen abteilungsübergreifenden Teams – Teil 1

Blog Serie Finance Teil2 MarketDialog

Finance – Eine Branche im Wandel Teil 2

Blog Serie Industry Teil1 MarketDialog

Industrie – Wandel und Umbruch Teil 1

Blog Serie Finance Teil1 MarketDialog

Finance – Eine Branche im Wandel Teil 1

Blogbeitrag Weltpassworttag MarketDialog

Welt-Passwort-Tag: Was Nutzer wissen sollten.

9 Best Practices für virtuelle Meetings für Vertriebsmitarbeiter

9 Best Practices Beispiele für virtuelle Meetings für Vertriebsmitarbeiter

Blog Serie Automotive Teil1 MarketDialog

Automotive 4.0 – Eine Branche im Umbruch Teil 1

Blogbeitrag Sales Excellence Was ist nach einem erfolgreichen Vertriebsgespraech zu tun

Was ist nach einem erfolgreichen Vertriebsgespräch zu tun?

Werden Ihre Verkaufs-E-Mails ignoriert? 5 Tipps für mehr Aufmerksamkeit​

Werden Ihre Verkaufs-E-Mails ignoriert? Diese 5 Tipps können helfen

5 Best Practices zur Verbesserung der Produktkenntnisse Ihres Vertriebsteams

5 Best Practices zur Verbesserung der Produktkenntnisse Ihres Vertriebsteams

pic klein

10 Strategien zum Aufbau eines erfolgreichen abteilungsübergreifenden Teams – Teil 2

Blogbeitrag_Innovationen_Verkaufen_MarketDialog

Die Kunst Innovationen zu verkaufen.

Dr.-Tanja-Bernsau_Social-Media-Expertin_Blogbeitrag

Social Media im B2B Marketing

lauf bild

MarketDialog beim zweitgrößten Stadtlauf der Welt

20 Jahre MarketDialog – unsere Gründungsstory​

20 Jahre MarketDialog – unsere Gründungsstory

icon

Manche Träume brauchen etwas länger

MarketDialog ist beim Frankfurter J.P. Morgan Corporate Challenge Lauf dabei!

Wir sind dabei: J.P. Morgan Corporate Challenge Lauf!

Blog-Serie Non-Profit Teil 2

Non-Profit – Entwicklungen und Herausforderungen Teil 2

Blog-Serie Non-Profit Teil 4

Non-Profit – Entwicklungen und Herausforderungen Teil 4

210901 Blog IT Blog Beitragsbild Teil 3

IT – Trends und Herausforderungen Teil 3

valeska ding

Hurra! Heute feiere ich bei MarketDialog 3-jähriges!

Die zehn wichtigsten Technologie-Trends 2022

Die zehn wichtigsten Technologie-Trends 2022

bday

Let’s have a party

Wir sind stolz! MarketDialog zum dritten Mal als bester Arbeitgeber für Frauen ausgezeichnet

MarketDialog zum dritten Mal als bester Arbeitgeber für Frauen ausgezeichnet

Scroll to Top